UA Berlin – Die 1920er: Exil

Zafraan_UA_(2)_Facb_chronik

24. September 2020

Das Zafraan Ensemble feiert sein 10-jähriges Jubiläum! Im zweiten Konzert der UA Berlin Reihe geht es ums Exil.

Meistersaal, Köthener Str. 38, 10963 Berlin - 30.10.2020 um 18h und 20h30

Tickets:https://www.eventbrite.de/e/ua-berlin-ii-die-1920er-exil-tickets-122569993149

In einer Reihe mit zehn Kammerkonzerten wird die Geschichte Berlins von den 1910er Jahren bis heute als eine musikalische erzählt. Jeder der Abende steht für eine Dekade, bei dem ein in diesem Jahrzehnt in Berlin uraufgeführtes Werk den programmatischen Auslöser bildet.

Beim 19. Musikabend der „Novembergruppe“ am 2. Mai 1927 wird die Klaviersonate Stefan Wolpes uraufgeführt. Im Publikum sind u.a. Hanns Eisler und Arthur Schnabel. Doch die „stehende Musik“ durfte nicht lange bleiben und Wolpe geht ins Exil in die USA, wo er zu einem gefragten Lehrer wird.
Unter seinen Schüler*innen finden sich nicht nur Morton Feldman, sondern auch die Berlinerin Ursula Mamlok. 2006 kehrt sie nach Berlin zurück. Wäre der Kreis nicht für immer zerbrochen, so hätte er sich geschlossen.

Stefan Wolpe (1902-1972) Piano Sonate N°1 ‘Stehende Musik’ (UA Berlin, 1927)
Anton Webern (1883-1945) Quartett op. 22 (1928-1930)
Ursula Mamlok (1923-2016) From My Garden (1983)
Morton Feldman (1926-1987) Durations 1 (1960)
Ursula Mamlok (1923-2016) Five Bagatelles (1988)
Simon James Phillips (*1973) Pent (UA Berlin, 2020))

Zafraan Ensemble

Moderation: Mark Scheibe

Künstlerische Leitung: M. Smith, J. Gerhard, C. Hund-Göschel
Konzept: M. Smith, S. Weihrauch, S. Solte, J. Gerhard

Eine Konzertreihe des Zafraan Ensemble. Gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, der Ernst von Siemens-Musikstiftung und der Dwight und Ursula Mamlok-Stiftung.