»Geopoiesis« bei der Berlin Biennale im Haus am Waldsee

news_2014-06_Geopoiesis Geopoiesis © 2014 Sebastian Solte

2. Juni 2014

Am 15. Juni 2014 bespielt das Zafraan Ensemble die Ausstellung der Berlin Biennale im Haus am Waldsee, wo ab 18 Uhr das installative Konzert »Geopoiesis« mit Werken von Scelsi, Berio, Biber, Henze, Ferneyhough und Xenakis zu erleben ist.

»Geopoiesis« für einen fluiden Betrachter.
Ein installatives Konzert.
Eine Reise.
Eine Fahrt, befreit vom Konzept der Dauer, auf der dem Publikum, den Reisenden, eine polytopische mehrdimensionale Welt eröffnet wird.
Eine Reise, auf der ein agiler Betrachter eine neue, multi-fokale Raum-Zeit artikuliert, die eine Vielfalt an Perspektiven bietet, eine alternative Art der Betrachtung selbst ermöglicht.
Mit Solostücken von Scelsi, Berio, Biber, Henze, Ferneyhough und Xenakis führt das Zafraan Ensemble durch die Räumlichkeiten und die akustischen Eigenschaften des Haus am Waldsee.

Im Rahmen der Ausstellung der Berlin Biennale werden im Haus am Waldsee Arbeiten der folgenden KünstlerInnen gezeigt: Mathieu Kleyebe Abonnenc, Maria Thereza Alves, Patrick Alan Banfield, Monica Bonvincini, Angela Bulloch, Jimmie Durham, Michaela Eichwald, Matts Leiderstam, Christodoulos Panayiotou, Slavs and Tatars, Carla Zaccagnini.

Haus am Waldsee (Argentinische Allee 30, 14163 Berlin)
Kartenreservierung: +49 30 8018935 oder info (at) hausamwaldsee.de
Verkehrsanbindung: U-Bahn U3 & Bus (Krumme Lanke), S-Bahn S1 (Mexikoplatz)
Weitere Informationen: http://www.hausamwaldsee.de