»Der Schmetterlingstraum« – Doppelporträtkonzert Woosung Cho und Cheng-Wen Chen

Der Schmetterlingstraum – Doppelporträtkonzert Woosung Cho und Cheng-Wen Chen

16. November 2015

Die Hannoversche Gesellschaft für Neue Musik veranstaltet am 21. November 2015 mit dem Zafraan Ensemble ein Doopelporträtkonzert der Komponisten Woosung Cho aus Korea und Cheng-Wen Chen aus Taiwan.

Woosung Cho beschäftigt sich seit Langem mit Zhuangzi, einem der wichtigsten daoistischen Philosophen in der chinesischen Kultur, insbesondere mit seinem berühmten Gleichnis vom Traum des Schmetterlings. Dabei versucht er, die Phase der Verwandlung und die unterschiedlichen Zustände ins Musikalische zu übertragen. Woosung Cho entwickelt damit seinen besonderen Umgang mit den Themen Zeit, Klang und Form experimentell weiter. Die zur Aufführung kommenden Kompositionen wurden während seiner Stipendienzeit neu bearbeitet, hinzu kommt außerdem noch ein neue Komposition für Flöte und Live-Elektronik als Uraufführung.

Der Komponist Cheng-Wen Chen ist von seinen kulturellen Wurzeln, vor allem von der chinesischen Philosophie des Laozi sehr geprägt und versucht durch seine Musik, diese dem europäischen Verstehen zugänglich zu machen. In »Orchidee« reflektiert die symbolische Ebene einen demütigen Menschen in der chinesischen Literatur. In »Libra« wird die Balance / Harmonie klanglich und szenisch ausgelotet.

Am Veranstaltungsort, der Markuskirche Hannover, findet sich eine besondere Akustik, die für solche kleineren Ensemblebesetzungen und die elektronischen Kompositionen sehr geeignet ist. Zudem versteht sich die Markuskirche als eine Kulturkirche, als Ort der Begegnung und des Dialogs. Die Kulturkirche wird eine Diskussionsveranstaltung zur Einbettung des Themas veranstalten.

Weitere Informationen und Tickets: http://www.hgnm.de/