Jahrmarkt

Juxtaposition Bild

13.10.2024 14:30 - Heizhaus und Studio 16, Uferstr. 23, 13357 Berlin

Am 13. Oktober ab 14h30 bis 22h00 erwartet euch ein buntes Fest voller künstlerischer Überraschungen über Musik, Performance, Akrobatik und Spiele ... für groß und klein ! Kommt vorbei und lasst euch überraschen!

Uns fasziniert die Jahrmarktstimmung, ihre Lebendigkeit, die fantasievolle Welt voller Wunder und Skurrilität, mit einer Überfülle von Angeboten. Es ist ein soziales Fest, wo gemeinsam mit Freunden die Zeit genossen wird, man tauscht sich aus. Es ist ein Setting, in dem man einfach Neues zu entdecken kann. Der Jahrmarkt ist eine künstliche, schöpferische Welt. Jede*r Künstler*in ist ein*e Mitschöpfer*in des gesamten Erlebnisses. Viele Genres wurden hier entwickelt, die sich durch eine hohe Kunstfertigkeit auszeichnen und eine reiche Tradition besitzen, aber oft nicht zum Kanon der „Schönen Künste“ gehören. Wir möchten mit einigen der Jahrmarktgenres in einen beidseitigen Austausch treten, nicht nur der Faszination erliegen, sondern einen Prozess initiieren, der für die Zeitgenössische Musik und das jeweilig gegenüberstehende Genre, wie zum Bespiel Artistik, Zauberkunst, Laternenprojektionen und Karikaturmalen einen Austausch auf Augenhöhe ermöglicht und beiden Seiten neue Impulse gibt.

Wir beginnen das Abenteuer mit einem kurzen Konzert, das in die Zauberwelt der Illusion und Taschenspielertricks entführt. Folgend können die Besucher*innen zwischen verschiedenen Attraktionen flanieren, sich mithilfe von Tarot-Karten durch musikalische Szenenaus dem Berliner Leben hangeln, Musiker*innen wie Marionetten steuern, an Spielautomaten-Klangwelten erkunden, neue Drehorgelmusik entdecken, Karikaturen auch musikalisch denken. Gemeinsam trifft man sich danach zur zentralen Performance „Juxtaposition“, die mit neu entwickelten asymmetrischen Metallskulpturen die Wahrnehmung auf den Kopf stellt. Nach einem weiteren Rundgang wird ein Programm präsentiert, dass mit der Laterna Magica in die Welt der Schatten, des Gemurmels und der dunklen Kneipen führt, und die Reise abschließt.

Idee und Umsetzung: Zafraan Ensemble

Inszenierung: Aaron Kitzig

Programmfolge:

Zauberwelt: Iñigo Giner Miranda: Een Betjen Licht, Elena Mendoza: Fremdkörper, Thierry de Mey: Musique de Tables

Interaktive Spiel-Stationen: Like Tears in Rain (von Yoav Pasovsky), Karikaturen (Improvisationen), Tarot-Karten (von François Sarhan), Binary Soundscapes (Elsa Biston, Davor Vincze, Y. Pasovsky),

Juxtaposition mit Howard Katz, Werken von Luciano Berio, Christophe Bertrand, Johannes Schöllhorn, Claire-Melanie Sinnhuber; nach einer Idee von Liz & Howard Katz – Savant Company

Laterna Magica: Elena Mendoza: Gramática de lo indecible, trad. engl./ Bearbeitung: Haul away, joe; Bryce Dessner: Murder Ballades, trad. engl./ Bearbeitung: Leave her, Johnny; Wang Lu: Childhood Amnesia

In Kooperation mit dem PSR Kollektiv https://www.uferstudios.com/de/collective/partner/psr-kollektiv/

Mit freundlicher Unterstützung des Hauptstadtkulturfonds Berlin.