Daniel Eichholz, Schlagzeug

Daniel Eichholz (Schlagzeug), in Wolfsburg geboren, studierte klassische Perkussion an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin. Sein Studium schloss er mit einem Konzertexamen mit Auszeichnung ab.

Neben seiner Leidenschaft für klassische und zeitgenössische Musik ist er seit Jahren in der elektronischen Musikszene und im Pop/Rockbereich als Live- und Studiodrummer sowie als Komponist aktiv. Er arbeitet mit vielen Komponisten der heutigen Zeit zusammen, unter anderem Wolfgang Riehm, Helmut Lachenmann, Sarah Nemtsov oder Johannes Schöllhorn. Zudem konzertiert er mit namhaften Orchestern und Ensembles wie den Berliner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem NDR Elbphilharmonie Orchester, dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, dem Ensemble Resonanz, dem Ensemble Ascolta und dem Ensemble Musikfabrik. Mit dem Schlagzeugensemble des chinesischen Perkussionisten und Dirigenten Li Biao und den Schlagzeugern der Berliner Philharmoniker tritt er international auf.

Als Live- und Studioschlagzeuger ist Daniel Eichholz in der Rock- und Popszene aktiv, wo er unter anderem mit Tocotronic, Phoenix, 2raumwohnung und The Baseball spielte. Er ist Mitglied des Berliner Techno-Liveacts Schulz und Söhne – Artist in Residence des Fusion Festivals. Mit seiner Progrockband Squintaloo veröffentlichte er 2017 das international vielbeachtete MIG Music Debütalbum Über Bord.

Seit 2012 lehrt Daniel Eichholz Schlagzeug an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin.