ZAFRAAN ENSEMBLE: JOUER, SUONARE, TOCAR

220609 - ZafraAn-101

06.01.2024 19:00 - Franz Liszt Musikakademie, Solti Hall, Liszt Ferenc tér 8., 1061 Budapest

Das Zafraan Ensemble eröffnet das Transparent Sound New Music Festival Budapest am 6.1.2024 im Solti Saal der Franz Liszt Musikakademie in Budapest !

Zum allererstem Mal spielt das Zafraan Ensemble in Budapest – mit dem spannenden Programm „jouer, suonare, tocar“:

Das Musizieren auf einem Instrument wird in verschiedenen Sprachen mit verschiedenen Verben beschrieben: Im Französischen liegt mit „jouer d’un instrument das Spielerische im Fokus, es schwingt Überraschung mit, eine alternative Welt wird geschaffen, man einigt sich mit anderen Spielern vorübergehend auf ein alternative Regelsystem, eine eigene Logik. Es ist etwas, das nur kurz existiert, sich aber weiter entwickelt, weiter lebt.

Das italienische „suonare uno strumento“ betont das klangliche Element: Ein Objekt wird zum Leben erweckt, es hat seinen eigenen Charakter, wir können es lediglich anregen. Das Instrument beginnt zu schwingen und erfüllt uns mit seinem Klang.

„Tocar un instrumento“ heißt es im Spanischen. Um Berührung geht es hier, um Tasten, Fühlen, auch um Nähe. Haptisch wird etwas geformt, so als würde man mit Ton arbeiten. (In German, the word „Ton“ can mean both musical tone and clay).

Diese dreiseitige Sicht auf das Musizieren ist Grundlage unseres Konzertprogramms. Alle Kompostion setzen sich kreativ mit dem Zusammenspiel von spielerischem Einfallsreichtum, Klang und den physischen Vorgängen auseinander.

Programm:

Iñigo Giner Miranda (*1980) : „Een Beetje Licht“ for violin, cello and bass clarinet

Claire-Mélanie Sinnhuber (*1973) : „Tracasseries“ for flute, clarinet, piano, violin and cello

Elena Mendoza (*1973) : „Die Macht der Gewohnheit“ for violin solo

Francesco Filidei (*1973) : „Esercizio di pazzia II“ for four performers

Fausto Romitelli (1963-2004) : „Domeniche alla periferia dell’impero“ for clarinet, flute, violin and cello

Clemens Hund-Göschel (*1983): „Thinking within strict limits“ for piano, cello, percussion and two assistants

Ádám Bajnok (*1992): „Пикник (Piknik)“ (premiere) for flute, clarinet, violin, cello and electronics

 

Mehr Infos: https://atlatszohang.hu/en/event/zafraan-ensemble-jouer-sounare-tocar-2/

Mit finanzieller Unterstützung des Goethe-Instituts.